1. Zurück

Greenbone-Portal

Über Greenbone

Die Greenbone Networks GmbH wurde 2008 von Netzwerksicherheits- und Open-Source-Experten gegründet. Hauptsitz des international agierenden Privatunternehmens ist Osnabrück. Die Greenbone Security Manager (GSM) basieren auf Open-Source-Software. Sie analysieren IT-Netzwerke auf Schwachstellen und liefern Sicherheitsberichte sowie Hinweise zur Behebung, bevor Angreifer die Sicherheitslücken ausnutzen können. Bestandteil der Lösungen ist ein tägliches, automatisches Security-Update. Es bündelt Tests zur Erkennung von aktuellen Schwachstellen und überwacht Desktop-PCs, Server, Anwendungen und intelligente Komponenten wie etwa Router oder VoIP-Geräte. Die Greenbone-Lösungen sind inzwischen eine wichtige Sicherheitskomponente in über 50.000 professionellen Installationen und Integrationen quer durch alle Branchen und Unternehmensgrößen in über 200 Ländern weltweit.

Weitere Informationen unter www.greenbone.net

Greenbone Security Manager – GSM:

Der Greenbone Security Manager (GSM) ist eine in physischer oder virtueller Form verfügbare Appliance für das Schwachstellen-Management von IT-Infrastrukturen.

Er besteht aus dem Greenbone Operating System (GOS), auf dem der Greenbone Security Feed (GSF) installiert ist, einem Scandienst, der Web-Oberfläche und im Falle einer physischen Appliance aus einer speziellen Hardware. Der Scandienst nutzt über 94.000 Schwachstellentests, sogenannte Vulnerability Tests (VTs), um auf dem zu testenden Netzwerk das Vorhandensein von Sicherheitslücken zu erkennen. Die gefundenen Schwachstellen werden nach ihrem Schweregrad bewertet, was das Setzen von Prioritäten beim Beseitigen der Schwachstellen ermöglicht.

Der GSM ist flexibel einsetzbar und kann für spezielle Audits und Trainings sowie für kleine und mittlere Betriebe bis hin zu großen Unternehmen verwendet werden. Durch die Master-Sensor-Technologie ist der GSM durch Airgap auch in Hochsicherheitszonen einsetzbar.

Als physische Appliance ist der GSM in drei unterschiedlichen Klassen sowie als Sensor erhältlich – angefangen mit dem GSM 150 für kleine und mittelständische Unternehmen über die mittlere Größe mit dem GSM 400, GSM 450, GSM 600 und GSM 650 bis hin zu den Enterprise-Lösungen GSM 5400 und GSM 6500 für IT-Infrastrukturen von Großunternehmen.

Als virtuelle Appliance ist der GSM in drei unterschiedlichen Klassen sowie als Sensor erhältlich – angefangen mit der Einstiegslösung GSM ONE über den GSM CENO für kleine und mittelständische Unternehmen bis hin zur mittleren Größe mit dem GSM DECA, GSM PETA, GSM TERA und GSM EXA.

Cloudbasierte Appliance (Managed Service)

Als cloudbasierte Managed Service Lösung bietet Greenbone Networks GmbH die Greenbone Cloud Services an. Die Greenbone Cloud Services bieten eine Lösung, mit der Netzwerk-Infrastrukturen nachhaltig gegen Cyberangriffe geschützt werden, ohne dass eine Installation von virtuellen oder physischen Appliances erforderlich ist.

Die Vorteile diese Lösung, sowohl für Partner als auch für Endkunden:

Flexible Preise: Diese Lösung bietet Ihnen kontrollierbare Preise und Agilität in jeder Lage: Die monatliche Lizenzierung ist dynamisch und kosteneffizient. Sie zahlen nur die Leistung, die Sie nutzen, je nachdem, wie groß der Bedarf beim Kunden ist.

Einfache Übersicht über die von Ihnen verwalteten Kunden.

Sichere Daten: Die Plattform wird ausschließlich über deutsche Rechenzentren betrieben.

Deutscher Serverstandort:

Schwachstellen-Management – Sicherer Schutz für Ihre Kunden – made in Germany
Greenbone Networks, Lösungsanbieter zur Schwachstellen-Analyse von IT-Netzwerken, stellt als einziger deutscher Anbieter DSGVO-konformes Schwachstellen-Management als Cloud Service zur Verfügung.
Als Reaktion auf das Ende des transatlantischen Datenschutzabkommens Privacy Shield hat Greenbone bereits Ende letzten Jahres sämtliche Server zu einem deutschen Cloudanbieter umgezogen. Kunden können sich dadurch sicher sein, dass ihre Daten zu 100 Prozent DSGVO-konform geschützt sind.



Links:


Schwachstellen-Management für kritische Infrastrukturen:

Nachhaltige Widerstandsfähigkeit in kritischen Infrastrukturen

Der Unterschied zwischen Cyber Resilience und IT-/Datensicherheit

Details

Maximilian Franz

Product Sales Manager
Tel.: +49 2921 99 5563
Maximilian.Franz@also.com

Enes Uysal

Business Development Manager
+41 76 489 38 00
Enes.Uysal@also.com