1. Zurück

17.01.2023 - Groß-Enzersdorf

Vorbeugen - Erkennen - Reagieren: ALSO hebt den Betrugsschutz für ACMP-Kunden auf die nächste Stufe

Die Umstellung der IT-Infrastruktur auf die Cloud ist in unserer hybriden Welt ein Muss. Es gibt jedoch eine sehr reale Gefahr, derer sich Unternehmen bewusst sein müssen: Selbst die beliebtesten Cloud-Dienste können gehackt werden. Cyberangriffe können zu Datenverlusten und Verstößen gegen die Datenschutzgrundverordnung führen. Der neueste Hacking-Trend besteht darin, Cloud-Computing-Abonnements für das Mining von Kryptowährungen oder den Betrieb von Bot-Netzen zu nutzen. Die Folge: Die Verbrauchskosten schießen in die Höhe. Für IaaS-Dienste in der öffentlichen Cloud hat ALSO ein mehrschichtiges System zum Schutz von Vertriebspartnern und Endkunden eingerichtet.

Das System stützt sich auf drei Säulen: Vorbeugen, Erkennen und Reagieren. Der ALSO Cloud Marketplace (ACMP) bewertet automatisch die Sicherheitskonfiguration seiner Kunden und erzwingt die Verwendung der Multifaktor-Authentifizierung. Er setzt grundlegende Sicherheitsrichtlinien sowie die notwendigen Einschränkungen ein, um die Nutzung von IaaS-Ressourcen zu kontrollieren und zu schützen.

Zu den Erkennungsfunktionen gehört eine ständige Überwachung der monatlichen Verbrauchsprognose für jedes Abonnement, die es den Partnern ermöglicht, Schwellenwerte festzulegen und etwaige Abweichungen nahezu in Echtzeit zu erkennen, einschließlich Warnbenachrichtigungen. Integrierte Sicherheitsberichte ermöglichen es Vertriebspartnern außerdem, potenzielle Risiken zu erkennen und das Schutzniveau ihrer Endkunden zu verbessern.

Sobald ein Betrug entdeckt wird, muss sofort reagiert werden, um den Schaden zu minimieren. Die Verwaltung von Ressourcenkontingenten pro Abonnement oder die automatische Sperrung von Ressourcen, die für betrügerische Aktivitäten genutzt werden, sind nur einige der wertvollen Funktionen, die Vertriebspartner nutzen können, um eine umfassende Kontrolle zu behalten.

Wolfgang Krainz, CCO von ALSO Austria, erklärt: "Die Angriffe auf Cloud-Workloads sind immer weiter verbreitet. Wir haben Fälle erlebt, in denen ohne unsere umfassenden Sicherheitsmaßnahmen die Auswirkungen auf unsere Partner und ihre Kunden katastrophal gewesen wären. Unser mehrschichtiger Ansatz ermöglicht nicht nur Schadensbegrenzung, sondern bietet unseren Resellern volle Transparenz und hilft ihnen, die Kontrolle zu behalten und auf Angriffe zu reagieren, bevor ein ernsthafter Schaden entsteht."

Weitere Informationen erhalten Sie von den Cybersecurity-Experten von ALSO oder unter https://cloud.also.mp/microsoft-also-security/

Kontakt

FÜR PRESSEFRAGEN:

Beate Flamm
+49 151 61266047
beate.flamm@also.com