1. Zurück

20.07.2021 - Emmen

Zwischenbericht H1 2021 | ALSO Konzerngewinn: 65 Millionen Euro (+45.1%)

EBITDA 114.6 Millionen Euro (+24.1%)

ROCE 19.4%

Der Umsatz wuchs um 9.7% auf 5.9 Milliarden Euro. Supply verbesserte sich um 9.9%, Solutions um 6.9%. Besonders erfreulich entwickelte sich das Cloud-Geschäft mit einer Steigerung um 38.2% und einem Anstieg der Unique User um 33.0%.

Die ITK-Branche hatte insgesamt ein gutes erstes Halbjahr, ALSO konnte zum wiederholten Mal ein Ergebnis weit über Marktniveau erzielen. Fundament dafür sind MORE, die 3S und die Nutzung des Ökosystems zur Skalierung der digitalen Plattformen. Die unternehmensweite ERP-Harmonisierung, Business Intelligence und CRM ermöglichen ein vorausschauendes, flexibles und agiles Management. Zeichen der Integrationsstärke ist der Trackrecord von 22 akquirierten und integrierten Unternehmen aus 18 europäischen Ländern seit 2011 – Grundlage für erfolgreiches lokales und regionales Wachstum und Zugewinn technologischer Kompetenz. Die ständige Anpassung und Weiterentwicklung der Organisation ist ein weiterer Baustein für die überzeugende Performance. Neben der Erhöhung der Produktivität (u.a. durch den Einsatz von AI) steht dabei die Einstellung von Experten, die Ausbildung neuer und Qualifizierung vorhandener Mitarbeiter zum Aufbau neuer Geschäftsmodelle im Mittelpunkt.

„Der Erfolg von ALSO ist Resultat unserer Strategie und ihrer Umsetzung in den vergangenen zehn Jahren. Damit haben wir auch das Fundament für nachhaltiges, profitables Wachstum in der Zukunft gelegt,“ so Gustavo Möller-Hergt, CEO der ALSO Holding AG (SIX: ALSN).

ALSO bestätigt die Ziele für 2021 mit einem EBITDA zwischen 240 und 255 Millionen Euro und einem ROCE von 15 bis 20%.

Download: ALSO Zwischenbericht 2021

Kontakt

FÜR PRESSEFRAGEN:

Alexandre Müller
+41 43 2683232
investor-relations@also.com