1. Zurück

20.03.2020 - Soest

Folgen von Corona: ALSO sichert Geschäftsbetrieb

Seit Beginn der Ausbreitung des Corona-Virus arbeitet ALSO erfolgreich an Maßnahmen zur Sicherstellung der Lieferkette, der persönlichen Sicherheit der Mitarbeiter sowie einer stabilen Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs. Die ITK-Branche leistet in der aktuellen Situation einen wichtigen Beitrag in der Bereitstellung von IT-Infrastruktur sowie Hard- und Software für Home Office und Home Schooling sowie der zeitnahen Information der Bevölkerung.

Für die zuverlässige Warenauslieferung und Warenannahme arbeiten die Lieferzentren an allen drei Standorten in Soest, Braunschweig und Bad Wünnenberg-Haaren. Um die maximale Sicherheit für die Mitarbeiter zu gewährleisten, das Ansteckungsrisiko zu minimieren und einen stabilen Betrieb zu sichern, wird ab sofort der Schichtbetrieb mit zwei komplett getrennten Mannschaften durchgeführt.

„Mit dieser Maßnahme garantieren wir gleichzeitig ein umfassendes Zeitfenster für die Bestellungen unserer Reseller ebenso wie für Anlieferungen, die auch bei Verspätungen – zum Beispiel durch lange Wartezeiten an den Grenzen – flexibel angenommen werden können“, sagt Simone Blome-Schwitzki, Chief Customer Officer ALSO Deutschland.

In diesem Sinne wird ALSO auch weiterhin alles dafür tun, Mitarbeiter, Partner und Kunden zu schützen und den Geschäftsbetrieb sicherzustellen.

Kontakt

FÜR PRESSEFRAGEN:

Janet Spacey
+49 241 9900160
janet@spacey-pr.de