1. Zurück

16.08.2018 - Soest

ALSO erweitert WaaS um das Self-Service Modul

Reseller integrieren WaaS-Konfigurator in ihre eigene Webseite

Die Popularität von ‚As a Service‘-Angeboten steigt. Firmen schätzen die Transparenz der laufenden Betriebskosten und Anwender die hohe Aktualität ihres Arbeitsplatzes. Mit dem neuen WaaS Self-Service Modul erweitert ALSO Deutschland jetzt sein WaaS-Angebot und versetzt Fachhandelspartner in die Lage, über ihre eigene Webseite und in ihrem eigenen Look & Feel, komplette IT-Arbeitsplätze inklusive Hardware, Software, Support, Managed Services und Finanzdienstleistungen zu einer fixen Monatsrate zu vermarkten. Vor dem breiten Launch des WaaS-Moduls lädt ALSO seine Reseller ein, Pilot-Partner zu werden und ihr Feedback zum Modul zu geben, damit Optimierungen oder Wünsche berücksichtigt werden können.

Nahtlose Integration in den eigenen Online-Auftritt
Die Integration des ALSO WaaS Self-Service Moduls mit der Shop- und Konfigurator-Funktion ist einfach. Bei Bedarf leistet das ALSO WaaS-Team gerne Unterstützung. Durch den Einbau des Logos und die Anpassung der Farben und Schrifttypen fügt sich das WaaS-Angebot nahtlos in den Online-Auftritt des Resellers ein. Vom neuen WaaS Self-Service Modul haben Reseller Zugriff auf ein umfangreiches Portfolio von Hardware, Software, Care Packs, Services und Support. Der komplette WaaS-Content mit Artikeln, Beschreibungen, Fotos und Preisen wird aus dem ALSO Cloud Marketplace bedarfsgerecht generiert. Reseller können ihre eigenen kunden- oder branchenspezifischen Bundles sowie ihre eigenen Managed Services mit anbieten.

Das komplette WaaS-Modell geht auch One Face to the Customer
Neben dem klassischen Provisionsmodell von WaaS, bei dem der Endkunde im Vertragsverhältnis mit ALSO steht und der Reseller von ALSO direkt nach Vertragsabschluss die Provision für die Gesamtlaufzeit der WaaS-Lösung direkt erhält, gibt es durch die ALSO Financial Service GmbH demnächst auch das innovative Handelsmodell. Bei dieser Option kauft der Reseller die Waren ein und verkauft diese an die ALSO Financial Services GmbH; er schließt dennoch einen Mietvertrag unter eigenem Namen mit dem Endkunden ab. Die ALSO Financial Services GmbH tritt im Hintergrund in diesen Vertrag ein und übernimmt lediglich den Rateneinzug und somit auch das Bonitätsrisiko. Das macht den Weg zu WaaS frei für Reseller, die komplett nach dem One Face to the Customer-Prinzip agieren wollen, aber Liquiditäts- und Bonitätsrisiken auslagern möchten.

„Wir erweitern WaaS kontinuierlich. Das unterstreichen die Entwicklung des Self-Service Moduls und die neuen Möglichkeiten durch die ALSO Financial Services GmbH. Damit öffnen wir Türen für unsere Fachhandelspartner, die WaaS in Eigenregie betreiben wollen. Jetzt können sie ihren Vertrieb mit WaaS stärken und die Kundenbindung fördern“, sagt Simone Blome-Schwitzki, Sprecherin der Geschäftsführung, ALSO Deutschland GmbH.

Interessierte Reseller können sich unter waas-de@also.com melden, um unverbindlich mehr darüber zu erfahren, wie sie das zukunftsweisende WaaS-Modell gewinnbringend und kundenbindend in ihrem Business realisieren können. Mehr Informationen unter: http://waas.services

Ansprechpartner

Ihre Ansprechpartner für alle Pressefragen:

Janet Spacey
+49 241 9900160
janet@spacey-pr.de