1. Zurück

Spendenaktion für das Hospiz Soest

Es ist ein Thema, über das wir nicht gerne reden, das wir alle gerne ausblenden und ganz weit vor uns herschieben: Der Gedanke an den Tod. Wir alle wünschen uns und unseren Lieben ein langes, erfülltes Leben. Auch wenn wir nicht wissen, wie und wann es einmal zu Ende geht, wir haben doch die Hoffnung, auf einen weitgehend selbstbestimmten, schmerzfreien und würdigen Abschied im Kreis der Familie. Dieses ermöglichen Hospize, Einrichtungen, die sterbenskranken Menschen palliativmedizinisch helfen und Ihnen und Ihren Angehörigen häusliche Geborgenheit geben.

Wie Sie mit Ihrem Einkauf helfen


Der Rahmen für die schwersten Stunden

Mit Mitte 60 in den Ruhestand und das Leben genießen, reisen und Zeit für die Enkel habe. Das war auch der Plan von Stefan M. und seiner Frau. Doch alles änderte sich mit der Diagnose einer schweren unheilbaren Krankheit. Stefan M. und seine Familie mussten sich mit dem Gedanken des nahen Todes befassen und die letzte Lebensphase organisieren. Erst als Pflege und Betreuung zu Hause immer aufwändiger wurden und schließlich nicht mehr zu bewältigen waren, beschließt das Paar den Umzug ins stationäre Hospiz.

Das helle Zimmer im Hospiz konnte das Ehepaar mit persönlichen Fotos und Bildern der Enkel ausstatten. Stefans Frau kann auf der Schlafcouch im Zimmer ihres Mannes übernachten, die Tochter im separaten Angehörigenzimmer. Der Hausarzt begleitet sie weiter. Die Koordinatorin des Palliativnetzes schaut zwischendurch vorbei, ebenso Freunde, die Abschied nehmen.

Die entspannte Atmosphäre mit dem friedlichen Garten, der zum Hospiz gehört, und die persönliche Betreuung durch die Pflegekräfte tun gut. Beim Beerdigungskaffee erinnern sich die Angehörigen von Stefan M. an die friedlichen letzten Tage, die sie miteinander verbringen konnten. Sie wussten, dass er im Hospiz sterben wird, doch war dies für sie der richtige Rahmen in der schweren Zeit.

Das Hospiz Soest

Der Bau des ersten Hospizes für den Kreis Soest kostet insgesamt 2,9 Mio. Euro und wird über Spenden und Fördergelder finanziert. Im September wurde bereits der Rohbau abgeschlossen. ALSO und Microsoft wollen nun mit Ihrer Hilfe einen Beitrag dazu leisten, dass das Haus wie geplant am 1. Mai 2018 eröffnet werden kann.

Wie Sie mit Ihrem Einkauf helfen

ALSO und Microsoft wollen nun mit Ihrer Hilfe einen Beitrag hierzu leisten, dass das Haus wie geplant am 1. Mai 2018 eröffnet werden kann. Dazu spenden wir ab sofort bis zum 31. Dezember 2017 für jede verkaufte Lizenz von Windows 10 (OEM) 2€ und Windows Server 5€ (OEM) sowie für alle verkauften Microsoft Surface Geräte (in deutscher Ausführung) 10€ an die Projektträgerin, die Christliche Hospiz Soest gGmbH:

Ihr Einkauf, unsere Spende:

Windows 10 OEM

Zum Produkt

Windows Server OEM

Zum Produkt

Microsoft Surface

Zu den Produkten

Sie haben Fragen? Gerne helfe ich Ihnen weiter!

Marcel Gerber
Product Manager Microsoft Software

Tel.: +49 2921 99 2876
Marcel.Gerber@also.com

Lennart Joost
Product Manager Microsoft Surface

Tel.: +49 2921 99 2913
Lennart.Joost@also.com

Weitere Informationen
Stationäres Hospiz für den Kreis Soest
Regenhertzweg 11a, 59494 Soest

www.hospizsoest.de

Spenden-Konto bei der KD-Bank:

Christliche Hospiz Soest gGmbH
IBAN DE19 3506 0190 0006 0060 00
BIC GENODED1DKD