DIE 3S GESCHÄFTSMODELLE: SUPPLY, SOLUTIONS UND SERVICES

Die stabile und breite Kundenbasis der ALSO-Gruppe ist ein zentraler Erfolgsfaktor, wodurch zusätzliche Möglichkeiten der Geschäftsentwicklung entstehen.

Diese basieren auf verschiedenen Geschäftsmodellen. Sie unterscheiden sich in Dynamik, Ein- und Austrittsbarrieren, Marge, Kosten, involviertem Working Capital und nicht zuletzt der Qualifikation der Mitarbeiter. 2012 hat ALSO eine Entzerrung der bestehenden Modelle vollzogen, um deren Entwicklung zu intensivieren. Treiber des transaktionalen Geschäftsmodells – des traditionellen Supply-Geschäfts – sind Skaleneffekte. Das beratungsorientierte Geschäft im traditionellen Solutions Bereich hat als Treiber die qualifizierte Parametrisierung und Prüfung von IT-Projekten. Alle anderen Service-Geschäfte basieren auf dem Process-Engineering-Geschäftsmodell. In der Folge ist die Risikostruktur der Geschäftsmodelle unterschiedlich; durch die Diversifizierung ergibt sich eine erhöhte Stabilität des Unternehmens.

Hohe Verfügbarkeit, zuverlässige Belieferung, wettbewerbsfähige Preise

ALSO kann seine Kunden – oder die Kunden dieser Kunden – noch am selben Tag beliefern. Kleinere Reseller können bei uns Produkte aus einem breiten Portfolio zu attraktiven Preisen in jeder gewünschten Menge bestellen. Die über 1 500 Vertriebs- und Produktmarketingmitarbeiter von ALSO sind in der Lage, bei Fragen bezüglich Konfiguration und Projektmanagement professionelle Unterstützung anzubieten. Informationen über das umfassende Produktangebot und die Bestellmöglichkeiten erhalten die Abnehmer rund um die Uhr in unseren Webshops.

Massgeschneidertes Portfolio, kurze Projektierungsphase, tiefe Produktkenntnisse

ALSO steht täglich in Kontakt mit ihren Abnehmern und kennt somit ihre Bedürfnisse rund um Software, Server, Storage, Netzwerke, Security und anderen Themen. ALSO bietet ein Lösungsportfolio, das sich exakt an den Anforderungen der Kunden ausrichtet. In Projekten stellt ALSO Unterstützung bei Architektur- und Designfragen zur Verfügung, übersetzt Anforderungen kurzfristig in konkrete Konfigurationen und überwacht den Status von Projekten. Dabei macht ALSO im Projektmanagement auf Preis- und Produktänderungen aufmerksam und bietet Unterstützung beim Proof-of-Concept.