Willkommen im Portal von
Hewlett Packard Enterprise

Hewlett Packard Enterprise
Reseller Option Kit

ALSO empfiehlt Microsoft® Software.


HPE ROK Umsätze tätigen und einen Platz zum Royal Edinburgh Military Tattoo sichern

Die Ausbildung zum Superhelden ist kein Zuckerschlecken. Nur die Besten aller Besten laden wir ein zum Royal Edinburgh Military Tattoo!

Vom 25. August bis einschließlich 27. August 2017

Hier anmelden

Bei dem HPE Reseller Option Kit handelt es sich um die HPE gebrandete Form eines Microsoft Windows Server-Betriebssystems. HPE ROK ist BIOS-locked, das heißt, Sie können ein HPE ROK nur auf einem HPE ProLiant Server installieren. Ansonsten ist HPE ROK identisch mit der MS System Builder Version des betreffenden Server-Betriebssystems.

Windows Server 2012 R2 Editionen im Überblick (Bitte vorher einloggen.)

  • Kostenersparnis: Die HPE ROK Lizenzen sind günstiger als vergleichbare System Builder oder Volumen Lizenzen.
  • Doppelt profitieren: HPE Partner, die zeitgleich auch MS Certified Partner sind, können ihre Umsätze auch bei Microsoft anrechnen lassen und sich somit zusätzliche Rabatte sichern.
  • Praktisch: Der Treiberumfang ist speziell auf HPE ProLiant Server abgestimmt.
  • Alles aus einer Hand: 90 Tage Hard- und Softwaresupport über HPE Telefonsupport.
  • Ohne Grenzen: Innerhalb von 90 Tagen können Sie die Lizenz mit Software Assurance in eine Volumenlizenz umwandeln.
  • Flexibel: Mit der Software Assurance sind die Lizenzen nach 90 Tagen übertragbar.

  • Microsoft Windows Server-Medien mit der Marke HPE
  • COA-Etikett (Certificate of Authenticity), das auf Ihrem Server angebracht wird
  • Dokumentation
  • 90 Tage Installations-Support direkt von HPE

Weitere Informationen zur Lizenzierung
CALs (Client Access Licenses) – HPE CALs können, anders als die ROK Betriebssysteme, unabhängig vom Hardware Hersteller sowie zu jeder Windows Server Lizenzform eingesetzt werden.

Um garantierten Anspruch auf die neuesten Produkte und eine Preisgestaltung nach dem Upgrade-Prinzip zu erhalten, müssen Sie eine Microsoft Softwareversicherung (Microsoft Software Assurance, SA) erwerben. Dank der Software Assurance erhalten Sie während der Laufzeit Ihrer Lizenzvereinbarung Zugriff auf neue lizenzierte Softwareprogramme, die Sie nach Bedarf bereitstellen können.

Dieses „Recht auf neue Versionen“ vereinfacht die Beschaffung und verkürzt den Geschäftsprozess, sodass Sie die Beschaffungskosten für neue Versionen senken und unmittelbar von der neuesten Technologie profitieren können.

Die HPE ROK Lizenzvereinbarung für Endbenutzer sieht keine Übertragung des Betriebssystems auf andere Server vor. Jedoch besteht durch den Erwerb der Software Assurance die Möglichkeit einer Übertragung nach 90 Tagen. Virtuelle Instanzen sind dagegen generell – auch ohne Software Assurance - übertragbar, insofern das Zielsystem ausreichend lizensiert ist.

  • OEM Lizenzen sind dauerhaft an die Hardware gebunden. Dafür sind die Kosten niedriger.
  • Microsoft Volumen Lizenzen dürfen alle 90 Tage einer neuen Hardware zugewiesen werden, sind aber teurer.

Neu: Um die Virtualisierungsrechte eines Hosts um zwei weitere Windows Server VMs zu erweitern, können zusätzliche HPE ROK WS2012 R2 Standard Lizenzen erworben werden.

Dies kann mit der neuen Windows Server Standard Additional License für etwa 10 % höhere Kosten umgesetzt werden. Dafür dürfen diese Lizenzen ebenfalls alle 90 Tage einer neuen Hardware zugewiesen werden, sofern diese über eine gültige HPE ROK WS 2012 R2 Standard Basislizenz verfügt.

Vorteil: Als Kunde kann man mit der neuen Windows Server Standard Additional License die bewährten Preisvorteile einer OEM-Lizenz nutzen und erhält ebenfalls die aus dem Volumenlizenz-Programm bekannten Neuzuweisungsrechte.

Fazit: Die neuen Nutzungsbedingungen schaffen Flexibilität und Planungssicherheit für Ihre Kunden mit mittlerem Virtualisierungsbedarf auch mit HPE ROK Lizenzen.

Zur HPE Windows Server 2012 R2 Standard Additional License

Um ein Downgrade auf frühere Versionen durchführen zu können, bietet HPE Kunden und Partnern Downgrade-Kits an, die über die entsprechenden Medien und Keys verfügen und die direkt bei HPE bestellt werden können. Die Windows Server 2016 Standard und Datacenter HPE ROK beinhalten bereits das Downgrade-Kit auf die jeweilige Windows Server 2012 R2 Edition.


Schon bevor der neue Windows Server auf dem Markt ist, bietet der Windows Server Kompetenz Club einen webbasierten Konfigurator an. Geben Sie einfach an, welche Hardwarekonfiguration Sie nutzen und welchen Virtualisierungsbedarf Sie haben, und der Konfigurator nennt Ihnen die Anzahl der zu lizenzierenden Kerne für die Standard und Datacenter Edition.

Außerdem finden Sie auf der Seite die VIER REGELN der Windows Server 2016 Lizenzierung und eine Verlinkung zur aktuellen Präsentation, die neben der Lizenzierung auch die Top Features des kommenden Betriebssystems erklärt.

Hier geht‘s zum Lizenzkonfigurator 2016

Ideal geeignet für:

SMBs, die lokale Server aktualisieren müssen und sich auch mit den Vorteilen der sicheren und einfachen Nutzung einer hybriden Cloud-Umgebung beschäftigen.

Zum Azure Preisrechner

Dank der Partnerschaft zwischen HPE und Microsoft ist es uns möglich, unseren Partnern Azure-Token mit einem extrem hohen Rabatt zur Verfügung zu stellen. Ein einmaliges Angebot von HPE

Hauptverkaufsargumente: